ZTS - Podium zur Halbzeit für Trifinish

ZTS - Podium zur Halbzeit für Trifinish

60 Minuten bis zum Start. Die Chatgruppe glüht. Es ist wieder Samstag und das vierte Rennen der Zwift-Triathlon-Series steht auf der Agenda. Für den ersten Triathlonverein der Stadt hat Teamchef Manuel Reimer an diesem Tag sieben weitere Athleten um sich versammeln können. Jonas Hofmann, Patrick Dirksmeier, Jan Neuhaus, Lothar Bitz, Daniel Mehring sowie Stefan und Michael Günnigmann.

ZTS 3/8 - den Feiertagspolstern an den Kragen

Beim dritten Rennen der ZWIFT-Triathlon-Series kam es erstmals zum spannenden Showdown der beiden münsterschen Triathlon-Teams. Sowohl W+F Münster als auch Trifinish Münster schickten je sechs Athleten ins Rennen um die Platzierungen.

Zwift Triathlon Series – Zweites Rennen in Richmond

Zwift Triathlon Series – Zweites Rennen in Richmond

Zwei Wochen nach dem Auftakt zur Zwift Triathlon Series (ZTS) baten die ausrichtenden Vereine – TriTeam Hamburg und TriZack Rostock – wieder zum Tanz. Diesmal ging es über drei Runden und 19,6km durch das virtuelle Richmond, z.T. auf den Strecken der UCI-Radweltmeisterschaft des Jahres 2015. Der Kurs war brettflach und wies pro Runde nur 16 Hm auf.

Die Streckenführung kam den Trifinishern dabei nicht unbedingt entgegen, da viele der Mannen um Manuel Reimer eher das hügelige Terrain lieben und vor allem die kurzen Pausen während der Abfahrten genießen. Pausen bot dieser Kurs allerdings nicht. Von Start weg hieß es Vollgas, dranbleiben und zum Abschluss einen Endspurt ansetzen.

Am besten gelang dies Manuel Reimer, der auf Platz 10 von 325 Startern das Ziel erreichte. Jan Neuhaus hielt sich lange Zeit in der Nähe von Manuel, eine Unachtsamkeit einen Kilometer vor dem Ziel kostete die Gruppe und bedeutete Platz 88, nahezu Zeitgleich mit Jonas Hofmann auf Platz 80, der ihn auf den letzten Metern noch abfing.

Eine Gruppe später folgte bereits Stefan Günnigmann auf Platz 130, der sich im Vergleich zum ersten Rennen vor zwei Wochen deutlich nach vorne schob. Im hinteren Drittel bestritten Max Behrens (Platz 197), Lothar Bitz (Platz 208) und Michael Günnigmann (Platz 234) das Rennen. Hier entschied letztlich das Timing beim Schlussspurt der jeweils großen Gruppen über die Platzierung.

In der Tageswertung belegte Trifinish Münster heute den 15. Platz. Nach Platz 14 im ersten Rennen ging es in der Tabelle Plätze rauf auf Platz 12 von 62 Mannschaften. Für das nächste Rennen am 2. Januar hoffen alle auf schwereres Profil und auch auf ein etwas längeres Rennen, da hierdurch die Stärken des Teams wieder mehr zum Tragen kommen dürften.

Weicon Trifinish beendet erstes Rennen der ZTS-Serie auf Platz 16

„Direkt ab Start mind. 600 Watt, dies für 15 Sekunden halten und dann locker bei 400 Watt einregeln“ – so die letzten Worte und Motivationsvorgaben vom Teamchef Manuel Reimer und ich bekomme so langsam doch ein wenig Bauchgrummeln. Zwei Minuten vor dem Start gibt es zum Glück kein Zurück mehr und auch keine Zeit zum Nachdenken.

3-2-1 Start. Und scheinbar kannten diese Vorgaben alle im Umfeld. Wahnsinn, wie hoch das Niveau im Feld der knapp 300 Starter aus ganz Deutschland an diesem Tag ist. Leider konnte ich nur die erste Vorgabe vom Teamchef umsetzen und nach zwei Minuten musste ich doch so einige Sportler ziehen lassen. Am ersten Berg nach ca. 4km gab es aber eine gute Gruppe von 10 Athleten und in dieser Formation ging es auf die insgesamt 34,6km und 550 HM durch den Central Park von New York. Ein Schlusssprint – k.o. und glücklich über Platz 158. Im ersten Zwift-Rennen zahlt man einfach etwas Lehrgeld. Stefan Günnigmann (Platz 141) und Lothar Bitz (Platz 226) erging es ähnlich. Definitiv die besten Beine am heutigen Tag hatten Jan Neuhaus auf Platz 13 und Manuel Reimer auf Platz 16, die sich die ganze Rennzeit über in der Spitzengruppe tummelten. Sackstark. Dank dieser beiden Granaten sicherte sich Trifinish Münster Platz 16 von 50 Mannschaften. Der Sieg ging an diesem Tage an Dresden vor Frankfurt und Hamburg. Ergebnisse unter: www.ztsracing.de

c327587e-9d7d-4e6f-9ef1-9de7a301c643

In zwei Wochen folgt die zweite Station. Beim zweiten Rennen werden dann auch Max Behrens, Daniel Mehring und Jonas Hofmann mitmischen. Seb Czerny wollte eigentlich auch dem ersten Rennen beiwohnen, musste aber verletzungsbedingt kurzfristig passen und wird auch das zweite Rennen noch verpassen. Gute Besserung von dieser Stelle.

Nicht unerwähnt sollen aber auch zwei Trifinisher bleiben, die erfolgreich die Farben von W+F vertreten haben. Tim Sievers wurde 108., Quentin Staudinger 206. In der Mannschaftswertung gemeinsam mit dem sehr straken Leonard Arnold bedeutete dies Platz 32.

Advents-Aaseelauf 2020

Liebe Läuferinnen und Läufer,

in diesem Jahr verdirbt Covid-19 vielen von uns den Spaß am Sport. Lauf- und Triathlonveranstaltungen wurden reihenweise abgesagt. Wir mussten euch mitteilen, dass auch der AOK Advents-Aaseelauf nicht stattfinden können wird.

Doch so ganz ausfallen lassen, wollen wir das Einläuten der Adventszeit nicht. Ihr bekommt daher eine Alternative:

Lauft am 1. Advent, den 29.11.2020, eine Strecke von 3, 5 oder 10 Kilometern. Im Anschluss lasst ihr euch im Schein einer Kerze oder Fackel fotografieren und reicht das Bild bei uns ein. Auf diese Weise hoffen wir, dass jeder von euch ein wenig der typischen Aaseelauf-Stimmung genießen kann und wir alle daran teilhaben dürfen!

Eure Fotos könnt ihr hier über die extra eingerichtete Homepage (https://2020.advents-aaseelauf.de/) einreichen. Zusätzlich würden wir uns freuen, wenn ihr eure Fotos über Facebook oder Instagram unter dem Hashtag #VirtualAAL2020 teilt.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir je Laufstrecke drei Freistarts für den AOK Advents-Aaseelauf 2021. Genau wie in jedem Jahr wird es auch eine Kostümwertung geben. Je Distanz erhält der Läufer mit dem Kostüm, das uns am besten gefällt, einen Freistart für 2021.
Also, seid dabei! Wir freuen uns auf viele Läufer im Kerzenschein!

einfhrung

Bitte haltet euch an die geltenden Corona-Regeln: Lauft alleine oder nur mit Mitgliedern aus eurem Haushalt. Die Runde um den Aasee ist dieses Jahr weder Pflicht noch besonders gewünscht. Seid ein Vorbild und helft, Corona einzudämmen!

Im nächsten Jahr freuen wir uns um so mehr, euch alle im Fackelschein am Aasee begrüßen und euch später den wohlverdienten Stutenkerl übergeben zu dürfen!

Euer Advents-Aaseelauf-Orga-Team

  • WEICON

  • zfs
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

   

Rechtliches

Impressum
Datenschutz