Die zweite Bundesliga geht in die zweite Runde

geschrieben von Tobias Heide am 18. Juni 2018

Die zweite Bundesliga geht in die zweite Runde

Am Samstagmorgen ging es für unsere Jungs und Mädels der zweiten Triathlon Bundesliga auf nach Jena zum zweiten Saisonstart. Für die Mädels waren Lisa Ellmers, Kristin Hemmers, Natascha Duske und Yasmina Steins heiß auf das zweite Bundesliga-Rennen, bei den Herren Mads Mortensen, Marcel Klute, Kolja Milobinski, Lennard Duske und Maximilian Hills. Aus Münster reisten Kolja, Marcel, Kristin und Yasmin, betreut von Tobias, Daniel und Lisa, an. Die Geschwister Lennart und Natascha Duske, Maximilians Hills sowie Mads Mortensen und Lisa Ellmers kamen ohne den Umweg über Münster direkt nach Jena.

Nachdem alle angekommen und die Zimmer bezogen waren, hieß es das Wettkampfgelände zu erkunden. Leider war die Radstrecke noch nicht gesperrt und die Laufrunde noch nicht vollständig abgesteckt, sodass noch einige Unklarheiten blieben. Beim Blick auf den Schleichersee war klar, dass würde am Sonntag eine Klopperei an der ersten Boje geben. Anders als in Gütersloh war das Rennformat ein normales Sprintrennen (750-20-5). Beim Schwimmen galt es die 750m über zwei Runden inklusive eines kurzen Landgangs zu absolvieren. Die Radstrecke ist eine Wendepunktstrecke, die viermal gefahren werden muss. Der Zubringer von der Wechselzone zu Radstrecke war recht schmal und hatte zwei enge Kurven, die uns zunächst Bauchschmerzen machten. Die zuschauerfreundliche 1,25 km lange Laufstrecke lag direkt an der Wechselzone auf dem Sportgelände rund um den Schleichersee. Bevor es am nächsten Tag losgehen sollte, wurde der Hunger mit Pizza gestillt, das dänische WM-Spiel geschaut (auch wenn Mads vom Kommentar kein Wort verstanden hat) und der Plan für den nächsten Tag aufgestellt.

Pünktlich um 9:00 Uhr fuhren die Athleten gemeinsam mit dem Rad zum Wettkampfgelände, wo bereits Lisa Ellmers wartete. Vor dem Start der Damen wurden alle Bundesligateams offiziell vorgestellt. Um 10:55 fiel dann der Startschuss der Damen.

Gespannt warteten wir nach der ersten Schwimmrunde auf unsere starken Schwimmerinnen Natascha, Lisa und Kristin. Natascha kam gleich vorne als vierte aus dem Wasser und konnte über den Landgang noch ein paar Meter gut machen. Dahinter kam Lisa aus dem Wasser, gefolgt von Kristin. Yasmina, die ihre Stärke auf der Laufstrecke hat, kam weiter hinten aus dem Wasser.

Nach der zweiten Runde blieb die Reihenfolge unverändert, sodass Natascha vorne in der ersten kleinen Radgruppe mitfahren konnte. Schnell wurde diese von einer etwas größeren zweiten Radgruppe eingeholt, sodass in der ersten Radgruppe um Natascha gut 15 Frauen fuhren.

Lisa fuhr direkt nach dem Wechsel an eine Gruppe ran und konnte sich in der zweiten Gruppe positionieren (3. beste Radzeit). Kristin schaffte es in die dritte Gruppe, die etwa eine Minute Rückstand auf Gruppe eins hatte. Yasmina erwischte leider keine Radgruppe mehr, konnte aber nachher gemeinsam mit zwei anderen Athletinnen die letzten beiden Radrunden fahren, bevor es in die Wechselzone ging.

Nach einem sturzfreien Radfahren und schnellem Wechsel ging es auf die Laufstrecke. Gleich nachdem Natascha auf die Laufstrecke ging, wechselte Lisa und auch Kristin folgte bald. Während Kristin los stürmte, plagten Natascha ab Runde zwei Bauchschmerzen. Als die drei auf die zweite von vier Laufrunden gingen, begann für Yasmina die erste. Kristin sammelte beim Laufen zehn Athletinnen ein und schaffte es an Lisa vorbei. Im Ziel lagen Natascha (16.), Kristin (20.) und Lisa (25.) dicht beieinander. Insgesamt erreichte das Team einen sehr guten 8. Platz (in Gütlersloh Platz 9) und konnte damit auch in der Gesamttabelle um einen Platz nach oben klettern.

Während ihres Aufwärmens kamen die Jungs immer mal wieder an die Strecke, um die Mädels tatkräftig zu unterstützen und anzufeuern. Kurz nachdem unsere Mädels im Ziel waren fiel für die Männer um 12:10 Uhr der Startschuss. Lennard wurde seiner Favoritenrolle beim Schwimmen gerecht und stürmte nach der ersten Schwimmrunde gleich als erster aus dem Wasser. Kurz dahinter folgten Maxi und Mads.

Auch Marcel und Kolja waren dicht beieinander. Die Reihenfolge änderte sich nach der zweiten Runde nicht. So kam Lennard als erster Athlet des Felds mit etwa 10 Sekunden Vorsprung aus dem Wasser und rannte Richtung Wechselzone. Auch Maxi konnte seine Position halten und auf dem Weg in die Wechselzone Boden gut machen, sodass er die erste Radgruppe um Lennart erreichen konnte. Mads schaffte es in die zweite Radgruppe. In der Gruppe dahinter befand sich Marcel. Leider arbeitete seine Gruppe zu wenig und konnte dadurch nicht zur zweiten aufschließen. Auch Koljas Gruppe arbeitete kaum. Er fuhr permanent im Wind, konnte aber allein nicht viel richten und entschied sich die Körner fürs Laufen zu sparen.

Als die Jungs in der vierten Radrunde waren, hieß es für alle Zuschauer sich schnell Richtung Wechselzone zu begeben. Lennard und Maxi liefen vorne aus dieser heraus. Dicht dahinter wechselte Mads, der auf der Laufstrecke einige Jungs einkassierte, so auch Lennard und Maxi. Auch Marcel und Kolja gelang der Wechsel gut. Die Betreuer und Mädels feuerten die Jungs an und prügelten sie über die Laufstrecke. Am Ende lief Mads als 17. ins Ziel, dahinter Lennard als 48., Maxi als 57. und Marcel als 68.

In der Tageswertung erreichten die Jungs punktgleich mit den Jungs vom SC Bayer 05 Uerdingen den 12. Platz. Damit liegen sie in der Tabelle nach wie vor auf dem 15. Platz. In zwei Wochen geht es dann schon in Grimma in die dritte Runde. Dort findet gleichzeitig auch die DM statt, bei der Natascha an den Start gehen wird. Im letzten Jahr wurde sie in Merzig bei der DM zweite.

Der Dank geht an alle Athletinnen und Athleten, Zuschauern und Betreuern. 

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss