2. Bundesliga Damen: Erfolgreicher Start in die neue Saison

geschrieben von Tobias Heide am 21. Mai 2018

2. Bundesliga Damen: Erfolgreicher Start in die neue Saison

Am Sonntag ging es für die 2. Bundesliga zum Teamsprint nach Gütersloh. Dieses Rennformat ist etwas besonderes, da das Team muss alle Disziplinen geschlossen absolvieren muss. Ein Ausfall ist erlaubt, aber nur der Vorletzte der Mannschaft im Team wird gewertet. Dies fügt dem Triathlon eine taktische Komponente hinzu, da es nun nicht mehr darauf ankommt als Individuum möglichst schnell ins Ziel zu kommen, sondern ein homogenes Team aufzustellen, dass sich gut ergänzt und untersützen kann.

Der Start in Gütersloh stand leider kurzfristig unter einem schlechten Stern, da Hannah Arlom leider kurzfristig ausgefallen ist - sie wäre eine sehr starke Radfahrerin und Läuferin gewesen.

Deshalb ging es in letzter Minute an die Umstellung der Aufstellung, um weiterhin eine Mannschaft an den Start zu bringen, die den speziellen Herausforderungen des Teamsprints gewachsen ist. Die letzten Team-Vorbereitungen und Ummeldungen waren erst am Samstagabend um 21:30 Uhr abgeschlossen.

Als Ersatz und vierte Frau im Team konnten wir Kristin Hemmers gewinnen. Eigentlich sollte sie am gleichen Tag für die zweite Damenmannschaft ebenfalls in Gütersloh sarten. Kristin kommt vom Schwimmen, hat allerdings bisher noch wenig Triathlon-Erfahrung und wurde somit ins sehr kalte Wasser der Bundesliga geworfen.



Vor dem Start war Kristin war unglaublich nervös und hatte als großes Ziel - da Schwimmen kein Problem sein sollte - auf jeden Fall beim Radfahren an der Gruppe dran zu bleiben.

Unsere Strategie für das Team-Rennen: Gutes Schwimmen abliefern und dann mal schauen, da sich das Team noch nicht kannte und beim Teamsprint alles passieren kann.



Im Rennen hat die Mannschaft dann ein sehr gutes Schwimmen abgeliefert. Kristin ist vorne geschwommen und die Mannschaft hat in etwa die 3. schnellste Zeit der Liga geholt.

Die Überraschung folgte dann auf dem Rad: Alle sind gut durchgekommen und konnten an der Gruppe dranbleiben. Auch Kristin ist sehr gut Rad gefahren und konnte sogar viel Führungsarbeit leisten.



Erwartungsgemäß wurden auf dem Rad dennoch einige Plätze an die Teams mit starken Radfahrern verloren. Das Team war noch etwa auf dem 7. Platz nach dem Radfahren.

 

Beim Laufen musste Ninja Schweppe leider aufgrund einer Erklältung dem hohen Tempo Tribut zollen und konnte die Gruppe nicht mehr halten. Die drei anderen sind nach besten Kräften zuende gelaufen.

Letztendlich wurde es für das Team der 9. Rang. Dieser Saisonauftakt ist als gut zu bewerten, da das sehr junge Team mit 3 Neuzugängen am Start war und auch im Angesicht der starken Konkurrenz aus Bonn, Köln, Dresden & Co.

Positiv hervorzuheben sind auch die vielen, lauten münsteraner Fans, von denen eine große Zahl sogar mit dem Fahrrad nach Gütersloh angereist ist.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss